Der praktische Drehtürenschrank

Ein Drehtürenschrank findet sich in fast jeder Wohnung, auch wenn viele diesen Begriff gar nicht kennen. Trotzdem gehört er zu den beliebtesten Schranktypen, die es in unseren Wohnungen gibt. Im Normalfall drehen die Türen nach außen. Dieser Platz muss dann mit berechnet werden, wenn es darum geht, ob der Raum für den Drehtürenschrank ausreichend ist. Wo es nicht viel Platz gibt, sind die Schränke, bei denen sich die Türen nach innen öffnen, die bessere Variante.

Beide Varianten gibt es für fast alle Wohnbereiche. Je nach Einsatzort ändern sich natürlich auch das Material und das Aussehen der Drehtürenschränke. Typische Einsatzbereiche sind zum Beispiel, die Küche, das Bad oder das Schlafzimmer. Drehtürenschränke können gut mit anderen Gestaltungselementen variiert werden. Im Schlafzimmer befindet sich zum Beispiel auf den Drehtüren oft ein großer Spiegel, der über die komplette Fläche reicht. Aber auch andere Varianten mit Schubfächern oder offenen Regalteilen sind denkbar.

Schicke Varianten

Je nach Einsatz können auch Drehtüren verschieden sein. So gibt es Türen, die nach innen oder nach außen geöffnet werden. Andere Drehtüren werden beim Öffnen nach innen verschoben. Das ist besonders in kleinen Wohnungen sehr praktisch. Die Drehtürenschränke gibt es in vielen verschiedenen Formen und Varianten. Schick und verziert, sind sie zum Beispiel Teile einer Schrankwand.

Im Bad dagegen sind dir Drehtüren oft aus Glas oder anderen Wasser abweisenden Materialien. Schick und edel sieht der Schrank aber nicht nur in der privaten Wohnung aus, sondern macht auch in einem Büro eine gute Figur. Auch hier stehen verschiedene Fronten zur Verfügung. So können die Drehtürenschränke perfekt an das Aussehen des Büros angepasst werden.