Seitenschrank oder Hochschrank?

Eigentlich sind beides Begriffe für das gleiche Möbelstück. Was heute als Seitenschrank bezeichnet wird, kennt man aus der Küche schon länger als Hochschrank. Dieser Begriff ist schon etwas älter, er stammt aus der Zeit der ersten Einbauküchen. Inzwischen gibt es den Seitenschrank nicht mehr als ausschließliches Küchenteil, sondern auch in allen anderen Räumen hat dieser praktische Schrank Einzug gehalten.

Natürlich hat sich damit auch das Aussehen geändert. Seitenschränke gibt es in sehr vielen verschiedenen Designs und in fast allen Farben und Hölzern. Die ersten Seitenschränke waren mehr oder weniger fest mit den übrigen Möbeln verbunden, heute können sie genauso schick auch einzeln stehen. Ob man diesen Schrank nun als Seitenschrank oder als Hochschrank bezeichnet, spielt dabei eigentlich keine Rolle. Wichtig ist lediglich, dass er dem eigenen Geschmack entspricht und sich gut in das Äußere der Räume integriert. Dabei müssen die Schränke nicht immer die gleiche Farbe haben, wie die Küche oder das Wohnzimmer. Auch in einer Kontrastfarbe können sie interessante Akzente setzen.

Seitenschränke als Gestaltungselemente

Ein Seitenschrank kann das Aussehen eines ganzen Zimmers verändern. Sie sind inzwischen so vielseitig und schick, dass sie auch eine komplette Schrankwand ersetzen können. Ein Wohnzimmer mit verschiedenen Seitenschränken, unterschiedlichen Regalen und einem Fernsehtisch strahlt sicher einen ganz eigenen Charme aus und ist etwas ganz Individuelles. So kann jeder seine ganz eigene „Schrankwand“ kreieren.

Jetzt kann wirklich jede Wohnung so aussehen, wie es die Bewohner gern möchten. Wer sich in den Möbelgeschäften einmal umsieht, wird schnell feststellen, dass sich auch die Hersteller schon mit diesem Thema beschäftigt haben. Zu fast jedem Seitenschrank gibt es inzwischen diverse Regale. Schränke und Fernsehtische in dem gleichen Design. Somit passen schicke Seitenschränke perfekt zu einem modernen Einrichtungskonzept.