Der besondere Schrank

Der besondere Charme alter Wohnungen liegt oft in kleinen Ecken und Winkeln, die überall versteckt sind. Gleichzeitig kann das aber auch zu einem kleinen Problem werden. Für diese kleinen Ecken und Winkel gibt es keinen Schrank „von der Stange“, der hier passen könnte. Für diese „toten Winkel“ ist Individualität gefragt. Einige Möbelhersteller haben sich darauf spezialisiert, ganz spezielle Wandschränke nach den Angaben der Kunden herzustellen. Im Vorfeld steht natürlich das genaue Abmessen.

Erst dann kann geplant werden, wie das neue Schmuckstück aussehen soll. Wem das alles zu kompliziert erscheint, der kann auch einen Mitarbeiter der Möbelfirma kommen lassen, um die Schrankwände zu planen und zu vermessen. Oft bringen die Mitarbeiter dann einen großen Katalog mit. So kann im Vorfeld schon beraten werden, wie die Schränke aussehen sollen. Lohn für so viel Mühe sind Möbelteile, die ganz sicher kein anderer hat. Solche Schränke gibt es garantiert in keinem Möbelhaus zu kaufen.

Selber bauen

Mit ein bisschen Kreativität und handwerklichem Geschick können solche individuellen Schrankwände aber auch in Handarbeit entstehen. Ecken und Nischen sind so nicht mehr länger Staubfänger, sondern Plätze, an denen man viel unterbringen kann. Vor dem Bau steht natürlich das Planen. Am einfachsten lässt sich so ein Plan Stück für Stück auf Millimeterpapier aufzeichnen.

Überall findet sich interessantes Baumaterial für diese fantastischen Lückenfüller. So gibt es zum Beispiel verschiedene Griffe und Dekore für die Türen oder verschiedene Holzsorten für die Schrankkörper. Viele Baumärkte schneiden das Holz auch nach den Angaben der Kunden kostenlos nach den gewünschten Maßen zu. So bekommt man gerade und glatte Schnittflächen und muss zu Hause den Schrank nur noch zusammen bauen.